3. Runde Bezirksliga 19/20


Gegen Marienheide konnte Lindlar 5:1 gewinnen. Rose Hell, David Roelans, Frank Kroll, Gerhard Haugg und Stefan Schwenzfeier konnten ihre Partien gewinnen.

2. Runde Bezirksliga 19/20


Nach der spielfreien ersten Runde hatte SF Lindlar die Mannschaft Drolshagen 2 zu Gast. Leo Kals gewann dabei seinen Punkt kampflos. Gerhard Haugg und Stefan Bilstein gewannen Ihre Partien und mit 2 Remis Partien ging es insgesamt 3:3 aus.



Mai 2019 Mannschaften mit der Saison 2018/2019 zufrieden



In der Verbandsklasse im Schachverband Südwestfalen hat Lindlar die Saison mit einem guten 4. Platz abschließen können. Die meisten Punkte holte dabei Winfried Gessinger mit 5,5 aus 8 Spielen. Lindlar II konnte in der Bezirksliga Oberberg die Klasse nach anfänglichen Startschwierigkeiten auf dem sechsten Platz abschließen. Erfolgreichster Spieler mit insgesamt 4 Punkten aus 7 Spielen war Stefan Schwenzfeier, der außerdem als Ersatzspieler für Lindlar I 2 Punkte in 2 Spielen holte. Damit haben beide Mannschaften die Klasse halten können.


16.03.19 Lindlar II gewinnt das Abstiegsduell



Nachdem Lindlar II aus den bisherigen Spielen erst ein Unentschieden erreichen konnte, war am 16.3. ein Sieg gegen Schnellenbach von Nöten. Mit einem Spieler weniger war Schnellenbach bereits zu Beginn in Rückstand. Im Spielverlauf baute Lindlar durch Siege von Tobias Grundmann und Frank Kroll eine solide Führung auf. Auch Leo Kals und Stefan Schwenzfeier konnten ihre Partien gewinnen und damit den Sieg sichern. Mit einem 5:0 Endergebnis zieht Lindlar damit in der Tabelle an Schnellenbach vorbei. In der letzten Runde hofft Lindlar II natürlich diesen Platz zu halten, um in der Bezirksliga bleiben zu können.


19.01.19 Lindlar II schafft 4:4 gegen Drolshagen II



Lindlar II startete mit einem Spieler weniger und lag daher schon zu Beginn mit 0:1 zurück. Danach gingen noch 2 weitere Partien vorloren. Beim stand von 0.3 gewann Jörn Borchardt als erster Lindlarer seine Partie. Kurze Zeit später erhöhte Drolshagen auf 4:1. Nachdem dann Stefan Bilstein und Uwe Walotka mit ihrern Siegen zum 3:4 aufholen konnten, lagen die Linlarer Hoffnungen auf Stefan Schwenzfeier. Dieser setzte sich nachdem sein Gegener eine Figur für einen starken Angriff opferte, mit guter Verteidigung als Sieger durch und erreichte damit das 4:4.